Während insbesondere TUI und Aida sparsam mit gedruckter Werbung umgehen, überschütten insbesondere Gesellschaften mit amerikanischem Publikum ihre Gäste mit unnötiger Werbung und sonstigem Papier. Pro Tag flattern bis zu zehn Broschüren auf die Kabine. Gedruckt wird meistens in Farbe auf Hochglanzpapier. Sonderangebote der Wellness-Oasen, Rabattaktionen in den Bordshops oder Werbung für die nächste Kreuzfahrt – die Borddruckereien sind voll im Einsatz.

Bei den meisten Reedereien werden an Bord Zigtausende Farbfotos gemacht und auf bestem Papier ausgedruckt. Laut Aussage eines Costa-Bordfotografen werden mehr als 70 Prozent aller Fotos vernichtet, weil die Passagiere sie nicht kaufen. Das chemisch behandelte Spezialpapier muss gesondert recycelt werden. Doch es ist zu bezweifeln, dass dies tatsächlich geschieht, insbesondere auf Strecken in der Karibik oder in Entwicklungsländern ohne geeignete Recycling Infrastruktur. TUI/ Mein Schiff und Aida dagegen drucken Fotos umweltschonender nur „on demand“.

 

[ts_gallery admin-label=“Gallery“ element-icon=“icon-gallery“ per-row=“3″ images=“1073|http://wp12650239.server-he.de/Kreuzfahrtkomplex.de/wp-content/uploads/umwelt754-150×150.jpg,1071|http://wp12650239.server-he.de/Kreuzfahrtkomplex.de/wp-content/uploads/umwelt_864-150×150.jpg,1069|http://wp12650239.server-he.de/Kreuzfahrtkomplex.de/wp-content/uploads/umwelt_816-150×150.jpg“ reveal-effect=“none“ reveal-delay=“delay-500″ element-type=“gallery“ custom-classes=““ lg=“y“ md=“y“ sm=“y“ xs=“y“ ][/ts_gallery]